Volkswagen informiert ab sofort auf einer speziellen Website über vom Abgas-Skandal betroffene Fahrzeuge.

Wie bereits Audio zuvor, hat nun auch Volkswagen eine Website online gestellt, auf der Kunden prüfen können, ob Fahrzeuge von Abgas-Manipulationen betroffen sind.

Besitzer eines Volkswagen können auf der Seite die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) bzw. Fahrgestellnummer (diese findet sich u. a. in der Zulassungsbescheinigung Teil I [Fahrzeugschein]) des Fahrzeugs für eine automatische Prüfung angeben oder sich direkt von der Kundenbetreuung ihres Händlers oder von Volkswagen selber informieren lassen.

Von den Abgas-Manipulationen sind u. a. Fahrzeuge mit 1,6 und 2,0 Liter Dieselmotoren und der Motorkennung EA 189 betroffen.

Sollte auch Ihr Fahrzeug manipuliert sein, raten wir Ihnen, sich anwaltlichen Rat einzuholen. Welche Ansprüche Kunden zustehen und ob Fahrzeuge möglicherweise sogar zurückgegeben werden können, erklären wir Ihnen auf einer eigens eingerichteten Informationsseite zum Volkswagen Abgas-Skandal.


Sollten Sie Fragen zum Volkswagen Abgas-Skandal haben oder sollte auch Ihr Fahrzeug betroffen sein, erreichen Sie uns gerne unter der Rufnummer 0221 720 03 81 oder Sie schicken uns eine E-Mail an info@ebc-recht.de. Wir beraten Sie gerne bundesweit zu allen Fragen des Automobilrechts.


Weitere Infos finden Sie auf unserer Themenseite zum Volkswagen-Abgasskandal