Die Deutsche Umwelthilfe und das TV-Magazin „Monitor“ haben erhöhte Abgaswerte bei einem Opel Zafira gemessen. Die GM-Tochter weist allerdings alle Vorwürfe von sich und auch Verkehrsminister Dobrindt zeigt sich unbeeindruckt.

 
Das TV Magazin „ Monitor“ konnte im Rahmen mehrere Abgasprüfungen bei einem Opel Zafira mit 1,6-Liter-Dieselmotor ein verdächtiges Verhalten feststellen, das auf den Einbau einer illegalen Abschaltvorrichtung hindeutet, wie sie auch VW bei seinen Dieselfahrzeugen zur Manipulation von Abgaswerten benutzt hat.

Opel dementiert

Opel weist alle diesbezüglichen Vorwürfe zurück. Eine technisch plausible Erklärung für die um das vier- bis fünffach überhöhten Werte beim Stickoxidausstoß bleibt das Unternehmen aber dennoch schuldig.

Dobrindt zeigt keine Reaktion

Die oberste Aufklärungsinstanz in Sachen Abgasaffäre – das Bundesverkehrsministerium unter Minister Alexander Dobrindt (CSU)- denkt offenbar nicht daran, den verdächtigen Messwerten bei Opel nachzugehen. Auf eine Anfrage von „Spiegel Online“ hieß es dazu: „Es wird darauf verwiesen, dass die in dem Monitor-Bericht aufgeführten Sachverhalte von Opel zurückgewiesen wurden“.

Zweiter Test weist wieder Ungereimtheiten auf

Für die deutsche GM-Tochter ist es nicht das erste Mal, dass sie mit dem Vorwurf, bei den Abgaswerten getrickst zu haben, konfrontiert wird. Bereits Ende Oktober hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Ergebnisse eines Tests mit einem Zafira mit einem 1,6 Liter Dieselmotor vorgelegt. In einem unabhängigen Labor in der Schweiz hatte die DUH das Fahrzeug untersuchen lassen und dabei erhebliche Ungereimtheiten festgestellt. Je nach Messmethode haben die Stickoxid-Emissionen (NOx) das bis zu 17-Fache des gültigen Euro-6-Grenzwertes betragen.
Auch damals dementierte Opel alle Vorwürfe und verwies stattdessen auf eigne Messungen. Die GM-Tochter veröffentlichte bislang allerdings nur deren Ergebnis, nicht aber die Prüfprotokolle.

Erklärungsnot bei Opel

Die Messergebnisse des Magazins „Monitor“ bringen das Unternehmen allmählich in Erklärungsnot bringen. Es bleibt abzuwarten, ob auch die deutsche GM- Tochter  im großen Stil in den Abgasskandal verwickelt ist.

Sind Sie jetzt schon von dem Skandal betroffen? Oder haben Sie Fragen rund um das Thema manipulierte Abgaswerte? Dann wenden Sie sich an uns. Wir begleiten Sie gerne rechtlich durch diesen oftmals schwer zu durchdringenden Themenkomplex.